Standortbestimmung mit dem Gemeinderat am 8. Juni 2017

Am 8. Juni 2017 traf sich der Gemeinderat Mörschwil auf Einladung der Stiftung Generationenkreis mit dem Stiftungsrat zu einer Standortbestimmung im Rahmen eines moderierten Workshops. Der Gemeinderat nahm Kenntnis von den gedanklichen Planungsarbeiten zum Thema «Prozess zur Planung und Erstellung eines Generationenhauses». Auf diese Weise ist sichergestellt, dass der Rat direkt und umfassend über den Stand der Arbeiten informiert ist und die Möglichkeit hat, Fragen zu stellen und selber am Ablauf und der weiteren Planung mitzugestalten. Der Rat gab auch ein Stimmungsbild zu den Fragen: Wie passt das Projekt «Generationenhaus» zur Strategie des Gemeinderates? Welche anderen Entwicklungen in Mörschwil müssen mitgedacht werden?

Einleitend präsentierte Sabina Ruff vom Kanton die Strategie und die Handlungsachsen für die Umsetzung eines Generationenhauses bzw. eines Familienzentrums.

In der anschliessenden Diskussion resultierte der Wunsch, dass zur Beurteilung der nächsten Schritte der Raumbedarf für die Kita, die Mütter-/Väterberatung und einer niederschwelligen Beratung für die «Generation Silber» erhoben werden muss. Auf dieser Basis kann die Standortfrage geklärt werden.

Die Mörschwiler Bevölkerung soll im Rahmen eins Workshops im Frühjahr 2018 weitere Bedürfnisse für Angebote im Generationenhaus einbringen können. Zur Vorbereitung ist ein Kommunikations- und Veranstaltungskonzept zu erstellen.

Die Ergebnisse des Workshops liegen in einer Dokumentation vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.