Links

Was ist ein Mehrgenerationenhaus?

MGH_jpegs.inddMehrgenerationenhäuser sind zentrale Begegnungsorte, an denen das Miteinander der Generationen aktiv gelebt wird. Sie bieten Raum für gemeinsame Aktivitäten und schaffen ein neues nachbarschaftliches Miteinander in der Gemeinde. Der generationenübergreifende Ansatz gibt den Mehrgenerationenhäusern ihren Namen und ist Alleinstellungsmerkmal jedes einzelnen Hauses: Jüngere helfen Älteren und umgekehrt. Das Zusammenspiel der Generationen bewahrt Alltagskompetenzen sowie Erfahrungswissen, fördert die Integration und stärkt den Zusammenhalt zwischen den Menschen.

 

Wohnen für Generationen www.immomesse.ch

Ideen für Wohnformen der Zukunft
Die Aussteller der Sonderschau «Wohnen für Generationen» an der Immomesse 2016  boten eine Vielzahl an Informationen im Bereich generationenübergreifendes Wohnen. Sie richteten sich an Besucher, die eine Immobilie selber bauen und sich für die Planung oder Finanzierungsmöglichkeit interessierten, oder an Besucher, die einfach wissen wollten, was die Möglichkeiten des Wohnens mit Generationen sind. Die Aussteller gaben kompetente Antworten und regten zu neuen Ideen bezüglich Lebensformen an. Die Sonderschau zeigte, dass es in der Ostschweiz bereits mehrere Beispiele für generationenübergreifendes Wohnen gibt. Eines ist das Pilotprojekt «BeneWohnen». Es vernetzt junge Studierende auf der Suche nach günstigem Wohnraum mit älteren Personen, die ihren leerstehenden Wohnraum gegen zeitliches Engagement zur Verfügung stellen möchten. Das St.Galler Projekt «Solinsieme» steht ebenfalls für eine neue Form des Zusammenlebens und nennt sich «allein und doch zusammen». Der Wunsch nach gemeinschaftlichen Wohnformen wird zunehmend von vielen Menschen geäussert. Sie möchten ihr Verhältnis zwischen Individuum und Gemeinschaft neu justieren und suchen dafür eine geeignete architektonische Hülle. „Die WBG Ostschweiz hatte mit der Sonderschau ‚Wohnen für Generationen’ den Anspruch, mit den Gemeinden in Kontakt zu treten. Das ist hervorragend gelungen“, betonte Jacques-Michel Conrad, Geschäftsführer des Regionalverbandes der gemeinnützigen Wohnbaugenossenschaften. Gemeindepräsidenten und Bauverantwortliche hätten sich für generationenübergreifendes Wohnen interessiert und sich beraten lassen. „Dies sind wertvolle Kontakte, die wir weiter pflegen werden.“ Das Interesse der Besucher war sehr gross. Bereits im Vorfeld der Messe sei das Thema der Sonderschau in den Medien auf breite Resonanz gestossen. „Erfreulich ist für uns zudem, dass sich einige unserer Mitglieder mit dem gemeinsamen Auftritt an der Immo Messe Schweiz vernetzen konnten.“

«Giesserei» in Winterthur
Wie ist das, wenn 340 Menschen in einem Mehrgenerationenhaus leben und sich vollständig selber verwalten? Die Sendung «Doppelpunkt» zeigt, wie es geht und wo es harzt.

Familien und Generationen im Spiegel der Zeit
Die Einstellungen zur Generationensolidarität unterscheiden sich zwischen den Sprachregionen. Die Zustimmung zu den Aussagen, dass Eltern ihre erwachsenen Kinder und erwachsene Kinder ihre Eltern bei finanziellen Schwierigkeiten unterstützen sollten, ist in der Deutschschweiz am tiefsten (57 bzw. 54%).

Förderverein Ostsinn
Im August 2009 wurde der Förderverein in St.Gallen gegründet. Zum Jubiläum wurde eine Veranstaltungsreihe unter dem Motto „Wandel verstehen. Zukunft gestalten. Wege in eine enkeltaugliche Zukunft.“ lanciert.

Benevol St.Gallen
Benevol St.Gallen ist die Fachstelle für Freiwilligenarbeit. Zum Angebot in St.Gallen gehören die Zeitbörse Benevol, das regionale Netzwerk zum Tausch von Dienstleistungen, sowie der Prix Benevol, die Auszeichnung zur Sichtbarmachung von Freiwilligenarbeit in der Öffentlichkeit.

Plattform Intergeneration
Die Plattform Intergeneration verbindet Generationen in der Schweiz, macht Generationenprojekte sichtbar und vernetzt Akteure und Interessierte.

Stiftung Generationendialog
Die Stiftung Generationen-Dialog fördert das Verständnis zwischen den Generationen. Sie stärkt das Miteinander – durch Planung, Anregung, Förderung oder Finanzierung entsprechender Massnahmen. Ziel ist es, dass alle Generationen in einer Gemeinschaft ihren Platz finden.

Fachvereinigung Altersarbeit St.Gallen
Die FASG ist die Fachvereinigung Altersarbeit im Kanton St.Gallen. Sie nimmt fachlich fundiert Stellung zum Thema Alter im Kanton St. Gallen und stellt ihr Erfahrungswissen zur Verfügung.

HUB Fellowship zur Förderung des Inter-Generationen-Potentials
Impact HUB Zürich sucht zusammen mit der Stiftung Generationen-Dialog der AXA innovative Projekte, die den Austausch, das Lernen und die Begegnung unterschiedlicher Generationen miteinander fördern. Zusammen lancieren sie die Initiative Prix Génération.

Infomationen über generationenübergreifendes Wohnen
->http://www.pro-senectute.ch/ueber-uns/leistungsbereiche-von-pro-senectute/generationen-beziehungen.html
->http://www.wohnform50plus.ch/d/index.cfm
->http://www.generationenhaus-eschenbach.ch/?taxonomy=product_shipping_class&term=versand-innerhalb-schweiz
->http://www.ref.ch/gesellschaft-politik/uznach-sg-ein-generationenhaus-oeffnet-bald-seine-tore/
->http://www.generationenhaus-neubad.ch/
->http://www.novellas.ch/
->http://www.giesserei-gesewo.ch/
->http://www.generationenhaus-papillon.ch/
->http://www.age-stiftung.ch/Projekt.298+M52a589d7d1c.0.html
->http://www.qontis.ch/planen/wohneigentum/generationenhaus-welche-vor-und-nachteile-es-hat-796
->http://blog.homegate.ch/de/das-generationen-haus-rechtliche-aspekte/
->http://www.srf.ch/news/regional/bern-freiburg-wallis/berner-generationenhaus-wir-moechten-die-neue-stadtoase-sein